Unser KosmosNeues aus der Unendlichkeit

Mit Rahlf Hansen und Björn-Henning Kleinwächter.

Spannende Themen aus der Forschung

Raumsonden, neue Techniken und Weltraumfernrohre revolutionieren unser Bild vom Universum. Was gibt es Neues aus der Welt der Sterne? Welche Entdeckungen wurden kürzlich gemacht?

In diesem Vortragsformat möchten wir uns den spannenden Themen der Forschung zuwenden, die aktuell intensiv diskutiert werden. Folgen Sie den Astronomen des Planetariums auf der Entdeckungsfahrt durch den Kosmos – und stellen Sie Ihre Fragen. Zu jedem Termin ist ein unverbindlicher Schwerpunkt geplant. Bei besonderen Ereignissen wird das Programm kurzfristig aktualisiert. Immer wird jedoch auch ein allgemeiner Blick gen Sternenhimmel geworfen - und Ihre Fragen sind stets willkommen!

Eintritt: 12,- Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Dauer ca. 90 Minuten. Empfohlen ab 14 Jahren.

Geplanter Schwerpunkt 11.02.2022:Leben im All? Welcher Stern darf es sein?

Viele Lebensformen auf der Erde hängen letztlich vom Licht der Sonne ab. Ohne sie gäbe es zumindest uns Menschen nicht auf diesem Planeten. Sollten wir also, wenn wir nach Leben im All fahnden, nach erdähnlichen Planeten bei sonnenähnlichen Sternen suchen? Es gibt eine Fülle von Sterntypen. Ist es nur Zufall, dass wir unsere Sonne umkreisen, oder bietet sie optimale Bedingungen für die Entstehung und Bewahrung des Lebens? Welche Sterne könnten ähnlich oder vielleicht sogar besser als Lebenshort geeignet sein? Es scheint sich eine überraschende Antwort abzuzeichnen!

Geplanter Schwerpunkt 29.04.2022:Die Bedeutung der Exomonde

Erst seit 1995 wissen wir, dass auch um andere Sterne Planeten kreisen, die sogenannten Exoplaneten. Da in unserem Sonnensystem fast alle Planeten auch Monde besitzen, erwartet man solche „Exomonde“ auch bei anderen Sternen. Bisher gibt es aber nur wenige Hinweise auf sie. Das ist verblüffend, da einige Monde in unserem Sonnensystem größer sind als die kleinsten bekannten Exoplaneten. Die Bedeutung dieser Exomonde wäre für die Suche nach Leben im All aber groß. Unser Mond hat bei der Entstehung des Lebens auf der Erde vielleicht eine wichtige Rolle gespielt und einige Eismonde in unserem Sonnensystem könnten selbst Lebensträger sein. Wo sind also die Exomonde? Könnten Ringe wie bei Saturn oder Vulkanismus wie bei Io einen Hinweis geben, wonach man suchen könnte?

Die nächsten Termine

Spielplan

11.02. Fr 19:30 Uhr Verfügbar
29.04. Fr 19:30 Uhr Verfügbar