360 Grad HamburgAussichtsplattform

Blick von der Aussichtsplattform
BildBlick von der Aussichtsplattform (c) Wolfgang Köhler

Seit dem 24.09.2020 ist die bei den Hamburgern und Besuchern von nah und fern so beliebte Aussichtsplattform wieder zugänglich, nachdem sie umfassend saniert wurde.Der im Zuge der Gebäudeerweiterung bis 2017 neu installierte Aufzug im südlichen Treppenhaus wird als zweiter Lift den bisherigen Zugang über das nördliche Treppenhaus erweitern und als Express-Aufzug Besucher nun sogar direkt bis zur Aussichtsplattform bringen. Darüber hinaus wurden erstmals in der hundertjährigen Geschichte des ehemaligen Winterhuder Wasserturms auch die historischen Treppenhäuser des denkmalgeschützten Gebäudes renoviert.

Mondebene
BildMondebene (c) Wolfgang Köhler

Passend zum Planetarium wurden die einzelnen Stockwerke nach den Wandelsternen im Sonnensystem benannt. Vom Erdgeschoss, der Ebene „Erde“, geht es zum „Mond“ im 1. Stock und weiter hinauf bis zur neunten Ebene – dem fernen Planeten „Neptun”, der Aussichtsplattform in Höhe des historischen Wassertanks. Bald werden auf jeder Etage über eine App, die das Planetarium mit Unterstützung des Fördervereins Planetarium e.V. entwickelt, Informationen zum jeweiligen Himmelskörper sowie viele weitere astronomische wie auch touristische Informationen abrufbar sein. Und wer „Pluto“ vermisst: Für ihn plant das Planetarium etwas ganz Besonderes.

Der Zutritt ist für alle Inhaberinnen und Inhaber eines Veranstaltungstickets kostenlos. Ein separater Besuch der Aussichtsplattform kostet 2 Euro, ermäßigt 1 Euro, schließt aber auch die Besichtigung der Ausstellung MENSCH KOSMOS! – DIE STERNE IN UNS auf der Galerie der Eingangshalle mit ein.