Reservierung von Rollstuhlplätzen

Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung:

+49 (40) 428 86 52 - 10

BildThe New Infinity. Neue Kunst fuer Planetarien cBerliner Festspiele, Makusu Matsutake

Unsere StarsTHE NEW INFINITY 2019

Weltpremiere des zweiten Werkzyklus: Neue Kunst für Planetarien – Immersive Art, Artist Talk, Konzerte. Arbeiten von Agnieszka Polska, Metahaven und Robert Lippok & Lucas Gutierrez sowie das immersive Live-Konzert „The Quiet River of Dust“ von und mit Richard Reed Parry, präsentiert in seiner Europapremiere.

The New Infinity - neue Kunst für Planetarien, zweiter Werkzyklus

Festival der immersiven Kunst

In einer Koproduktion der Berliner Festspiele/Immersion und Planetarium Hamburg und in Kooperation mit dem Internationalen Sommerfestival Kampnagel erleben Sie ganz neue künstlerische Ausdrucksweisen in visuellen und musikalischen Impressionen, die speziell für Planetarien erdacht wurden. Vom 13. bis 18. August 2019 präsentieren die Künstlerinnen und Künstler Agnieszka Polska, Metahaven sowie Robert Lippok und Lucas Gutierrez diese neuen Arbeiten als Uraufführungen im Sternensaal des Planetariums.

Kunst an der Planetariumskuppel

Als Tor in die Unendlichkeit des Sternenhimmels sind Planetarien Sehnsuchtsarchitekturen, Orte sinnlicher Veranschaulichung und maximales Kino. Mit ihrer herausragenden technischen Ausstattung bieten sie schier unerschöpfliche Entfaltungsräume. In der Öffentlichkeit werden Planetarien hauptsächlich als Orte der Wissenschaft und Bildung wahrgenommen. Dabei zeigen Planetarien die größten und imposantesten Bilder unserer Zeit, die als Gruppe erleb- und teilbar sind – wieso sollten wir sie nicht für neue Zwecke nutzen?

Mithilfe von digitaler audio-visueller Technologie entwickeln Kreative neue, künstlerische Fulldome-Produktionen, die uns ein Gefühl für etwas vermitteln, was außerhalb unserer Wahrnehmung liegt – die Unendlichkeit. Mit Arbeiten von Agnieszka Polska, Metahaven und Robert Lippok & Lucas Gutierrez geht die Reihe 2019 in ihr zweites Jahr. Der neue Werkzyklus feiert seine Weltpremiere im Planetarium Hamburg in Kooperation mit dem Internationalen Sommerfestival Kampnagel, bevor die Arbeiten im Herbst 2019 im Mobile Dome auf dem Berliner Mariannenplatz gezeigt werden, dort im Rahmen der Berlin Art Week.

Termine von "The New Infinity":
Di., 13.08.2019, 20:00 & 22:30 Uhr / Mi., 14.08.2019, 18:00 Uhr / Do., 15.08.2019, 18:00 & 22:00 Uhr / Fr., 16.08.2019, 20:00 Uhr / Sa., 17.08.2019, 21:00 Uhr / So., 18.08.2019, 21:00 Uhr

Eintritt:  11 €/7 €, Dauer ca. 60 Minuten, empfohlen ab 10 Jahren

Di., 13.08.2019, 21:00 Uhr Artist Talk mit Agnieszka Polska, Moderation: Bettina Steinbrügge. Eintritt frei, bitte Ticket reservieren

 

Immersives Live-Konzert

Der Musiker Richard Reed Parry feiert im Rahmen von „The New Infinity“ die Europapremiere seines Konzertes „The Quiet River of Dust“. Das Live-Konzert basiert auf dem gleichnamigen Solo-Album von Richard Reed Parry, dem Multi-Instrumentalisten im Zentrum der Kultband Arcade Fire. Durch die Geräuschkulisse während seiner langen Spaziergänge durch die verschneiten Wälder der japanischen Bergregion Kōya fand sich Parry an die Folkmusik seiner Kindheit erinnert. Sie war geprägt von der Musik offener Räume, voller Stille, Zikadenklänge, Echos und Naturgeräusche. Die immersiven Klangumgebungen seines Japanaufenthaltes führten zur Volkslied-Form von Parrys neuen Songs, die von verschwundenen Dörfern, Stürmen, scheidenden Verwandten, periodisch an- und abschwellenden Flüssen, Geisterradios und endlosem Regen erzählen. Sie entwickeln die Geschichte eines Jungen, der mit seinen Eltern ans Meer reist und in den Fluten verschwindet, bis sich sein Körper in den Molekülen des riesigen Gewässers auflöst und verströmt – eine plötzliche Verwandlung in alle Elemente der natürlichen Welt.

Parrys Musik verknüpft die dichten orchestralen Strukturen von Arcade Fire und Bell Orchestre mit der grenzüberschreitenden Instrumentalmusik seiner neoklassischen Solokompositionen. Gemeinsam mit dem Team der kanadischen Société des Arts technologiques (S.A.T.) schuf er ein hypnotisches Live-Erlebnis für eine klanglich und visuell immersive Dome-Umgebung, das im Rahmen von „The New Infinity“ im Planetarium Hamburg erstmals in Europa aufgeführt wird.

Ein Konzert mit Richard Reed Parry, Corwin Fox, Stefan Schneider, Laurel Sprengelmeyer & Jordy Walker

 

Konzerttermine:
Fr., 16.08.2019, 21:30 Uhr / Sa., 17.08.2019, 19:00 Uhr / So., 18.08.2019, 19:00 Uhr

Eintritt: 19 €, Dauer ca. 75 Minuten, empfohlen ab 12 Jahren

 

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

     

 

Die nächsten Termine

Spielplan