Reservierung von Rollstuhlplätzen

Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung:

+49 (40) 428 86 52 - 10

Unsere WeltStella Polaris* Ulloriarsuaq

Im Rahmen der Triennale der Photographie in Hamburg

Botschaften einer verschwindenden Welt

Pfeifender Wind über den scheinbar unendlichen Flächen des grönländischen Eises. Lautes Krachen herabbrechender Eisformationen – so beeindruckend beginnt das Film- und Foto-Projekt „Stella Polaris* Ulloriarsuaq“. Stella Polaris bezeichnet den Nordstern, im Grönländischen heißt dieser helle Fixstern Ulloriarsuaq.

Mit Menschen aus allen Gesellschaftsschichten Grönlands und viel Lichttechnik wurden in sternenklaren Nächten die Gletscher und Eisberge zum Leuchten gebracht. Seit Hunderttausenden von Jahren lagert sich die Geschichte der Welt auf dem grönländischen Eisschild ab. Riesige Gletscher fördern längst vergangene Zustände des Planeten zutage.

Die Kalaallit Inuit, die grönländischen Ureinwohner, ihre Traditionen aber auch ihr Überleben sind eng mit dem ewigen Eis verbunden. In nur wenigen Jahren europäischer Kolonialisierung wurde die Kultur der Kalaallit drastisch in eine moderne Lebensweise überführt. Während der Klimawandel das Fundament ihrer Traditionen buchstäblich dahinschmelzen lässt, macht eine Gruppe Menschen es sich zur Aufgabe, Botschaften dieser verschwindenden Welt festzuhalten.

Das Lichtkunstprojekt wurde 2012 von der renommierten Fotografin Nomi Baumgartl unter der Ägide des grönländischen Schamanen Angaangaq Angakkorsuaq gegründet und über mehrere Jahre hinweg von Regisseur und Kameramann Yatri N. Niehaus begleitet. Unter der Kuppel des Sternentheaters erlebt der Zuschauer die Schönheit der Natur, aber auch ihre dramatischen Veränderungen, die in Grönland erst ihren Anfang nehmen. Das Projekt sehen Sie an zwei Terminen, Montag, 11. Juni um 19:00 Uhr mit einem anschließenden Künstlergespräch. Dazu wurden geladen: Nomi Baumgartl, Fotografin und Initiatorin des Projekts; Yatri N. Niehaus, Regisseur und Kameramann und Krzystof Candrowicz, Künstlerischer Leiter der Triennale der Photographie. Der zweite Termin ist dann ohne Künstlergespräch.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt 7,- Euro. Dauer ca. 120 Minuten.

Die nächsten Termine

Spielplan

Reservierung von Rollstuhlplätzen | Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung: +49 (40) 428 86 52 - 10