Reservierung von Rollstuhlplätzen

Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung:

+49 (40) 428 86 52 - 10

Unser KosmosDie Lange Nacht der Mondlandung

Shows, Ausstellung, Musik, Open-Air, Vorträge und mehr

Es war ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit, als Neil Armstrong am 21. Juli 1969 um 03:56:20 Uhr morgens (MEZ) als erster Mensch den Mondboden betrat. Nur wenige Minuten später folgte ihm Edwin „Buzz“ Aldrin. Erstmals hatten damit Menschen die Oberfläche eines anderen Himmelskörpers erreicht – ein epochales Ereignis, dessen Bedeutung und Wirkung bis heute weit über die Wissenschaft hinausgeht. Aus Anlass des großen Jubiläums „50 Jahre Mondlandung“ spüren wir dem historischen Flug der Astronauten von Apollo 11 nach und machen für Sie die Herausforderung Weltraum erlebbar. Wir feiern Armstrong, Aldrin und Collins und die Ereignisse vor 50 Jahren mit vielen Veranstaltungen im Sternensaal, im Foyer, auf der Galerie und Open Air. Machen Sie sich auf eine lange Nacht im Stadtpark gefasst und feiern Sie mit!

Überblick

Fotowettbewerb:

Unter dem Hashstag #vollmeinmondbild sucht das Planetarium Hamburg ab 16.07.2019 - dem Tag des Starts der Apollo-11-Mission vor genau 50 Jahren - die schönsten Mondfotos, wobei der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.
Um teilzunehmen, posten Sie Ihr Mondfoto unter dem Hashtag #vollmeinmondbild auf Facebook, Instagram oder Twitter (nicht vergessen, den Beitrag auf "öffentlich" zu stellen). Die Fotografen der drei besten Bilder gewinnen ein persönliches Mondlicht-Portrait von Wolfang Köhler sowie jeweils ein Ticket für insgesamt drei Veranstaltungen ihrer Wahl in den Sparten „Unsere Welt“ und „Unser Kosmos“. Der Wettbewerb läuft bis zum Vollmond im August (15.08.2019). Wer den Gewinn akzeptiert, erklärt sich damit einverstanden, dass das Planetarium Hamburg das prämierte Foto veröffentlicht.

Tipp: Besuchen Sie unsere Ausstellung "Voll der Mond" mit Bildern von Wolfgang Köhler und den NASA-Astronauten auf der Galerie vom Planetariumsfoyer.

Im „Mond-Kino“ des Planetarium Hamburg wird am 20.07. ab 18:30 Uhr und am 21.07. ganztägig zu den Öffnungszeiten die National-Geographic-Dokumentation APOLLO: MISSIONS TO THE MOON mit spektakulären Bildern und historischen Tonaufnahmen zu sehen sein – kostenlos.

20.07. ab 18:30 Uhr im Foyer: es spielt der Gitarrist Chris Hanson

20.07., ab 21 Uhr vor dem Planetarium: Klangwolke zur Mondlandung

Das Café Nordstern im Planetarium hat am 20.07. bis 2 Uhr nachts geöffnet.

20.07., Sternensaal ab 19 Uhr

Eintritt zu diesen Veranstaltungen nur 5,- Euro!

19 Uhr: CAPCOM GO! MIT APOLLO ZUM MOND 3D

20 Uhr: FLY ME TO THE MOON – AND BEYOND Mit dem Pianisten Alexander Raychev und der Sopranistin Linda Joan Berg geht's musikalisch zum Mond 

21 Uhr: CAPCOM GO! MIT APOLLO ZUM MOND 3D

21:45 Uhr: DER ADLER IST GELANDET! Vor 50 Jahren – die Landung

23 Uhr: DER NÄCHSTE SCHRITT: MARS 1001 – DIE ERSTEN MENSCHEN AUF DEM MARS

00 Uhr: BEST OF DEEP SPACE NIGHT Spezialausgabe der musikalischen Spacetrips

Ab 1 Uhr: die im Planetarium Hamburg gesammelten Mond-Nachrichten des Projekts FIRST STEPS werden zum Mond geschickt und das zurückgeworfene Mond-Echo wird aufgezeichnet



21.07.

Am Sonntag, 21.07., geht es ab 11 Uhr vormittags mit vielen Veranstaltungen rund um das Thema Mond und Mondlandung weiter. Auch hier steht die preisgekrönte 3D-Produktion CAPCOM GO! MIT APOLLO ZUM MOND 3D in der vom Planetarium Hamburg erweiterten deutschen Fassung auf dem Programm. Und wer mutig ist, die nächste Herausforderung der bemannten Raumfahrt anzunehmen , der fliegt gleich noch viel weiter mit DER NÄCHSTE SCHRITT: MARS 1001“ - einer realistischen Vision einer kommenden, bemannten Mars-Mission. Das ganze Programm am 21.07.

Auch im Foyer heben wir ab - mit beschwingter Mond-Musik! Von 16 bis 20 Uhr spielen „Die 3 von der Tankstelle“.

Online kann an diesem Jubiläumstag das Originalgemälde „Woddy Wodka“ von Udo Lindenberg zugunsten des Förderverein
Planetarium Hamburg ersteigert werden - als besonderer Gruß des Udonauten aus der PanikCity auf der Reeperbahn ans Planetarium und alle Apollo-Astronauten.