Reservierung von Rollstuhlplätzen

Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung:

+49 (40) 428 86 52 - 10

Unser KosmosDas Phantom des Universums

Die Jagd nach der Dunklen Materie

Das Phantom des Universums

Die Dunkle Materie ist eines der großen Rätsel unseres Universums. Niemand weiß, was sie ist, wie sie aussieht und wie sie sich genau verhält. Aber viele Beobachtungen und Berechnungen, beispielsweise der Rotation von Sternen in Galaxien, haben gezeigt, dass es sie geben muss. Mehr noch: Sie muss sogar rund 85 % der Materie unseres ganzen Universums ausmachen.

Physiker vermuten, dass die Dunkle Materie aus einer bisher unentdeckten Art von Teilchen bestehen könnte, nach denen zum Beispiel mit Hilfe von Teilchenbeschleunigern wie dem Large Hadron Collider LHC am CERN in Genf oder dem Experiment ALPS II und der Kooperation MADMAX beim DESY gesucht wird. Auch mit Teleskopen auf der Erde oder im Weltall sucht man nach charakteristischen Spuren, die diese Teilchen hinterlassen.

Begegnen Sie in DAS PHANTOM DES UNIVERSUMS Fritz Zwicky, dem Wissenschaftler, der den Begriff "Dunkle Materie" geprägt hat, nachdem er die ersten Hinweise auf ihre Existenz fand. Sie gelangen zur erstaunlichen "Sternen-Choreographie", die Vera Rubin in der Andromeda-Galaxie beobachtet hatte und stürzen sich dann tief in den Untergrund, um den empfindlichsten Detektor für Dunkle Materie auf der Erde zu sehen, der in einer ehemaligen Goldmine in den USA untergebracht ist. Von dort aus reisen Sie zum Large Hadron Collider am CERN, wo Teilchen in optisch atemberaubenden Explosionen von Licht und Klang kollidieren, während Sie erfahren, wie Wissenschaftler auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um den Bestandteilen der Dunklen Materie auf die Spur zu kommen.

DAS PHANTOM DES UNIVERSUMS ist ein Werk des ATLAS-Physikers Michael Barnett (Lawrence Berkeley National Lab), der diese Planetariumsshow zusammen mit dem Regisseur João Pequenão (CERN MediaLab) und den ATLAS-Mitgliedern Kaushik De (Universität von Texas, Arlington) und Reinhard Schwienhorst (Michigan State University) entwickelte. Sie wählten das besondere „Rundum“-Format des Planetariums, um das Publikum in die Welt der Hochenergiephysik eintauchen zu lassen. Die Sound-Effekte stammen von Skywalker Sound, die u.a. auch verantwortlich waren für das Summen der Lichtschwerter und das Heulen der Raumschiffe in den "Star Wars" Filmen.

 

Eintritt 11,- Euro, ermäßigt 7,- Euro, Dauer ca. 45 Minuten, empfohlen ab 14 Jahren

Die nächsten Termine

Spielplan

31.01. Do19:00 Uhr Verfügbar
01.02. Fr17:30 Uhr Verfügbar
05.02. Di12:00 Uhr Verfügbar
06.02. Mi12:00 Uhr Ausverkauft
08.02. Fr11:00 Uhr Verfügbar
09.02. Sa16:00 Uhr Verfügbar
10.02. So16:15 Uhr Verfügbar
Weitere Termine...

Reservierung von Rollstuhlplätzen | Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung: +49 (40) 428 86 52 - 10