Sitemap · Newsletter · Kundenbereich · Kontakt · Impressum
Home  Service & Informationen  Wie funktioniert das Planetarium?

Der Blick hinter die Kulissen


Das Planetarium Hamburg ist mit seiner Technik weltweit führend. Kein anderes Sternentheater bietet eine derartige Kombination von Sternenprojektion, digitaler Ganzkuppelprojektion, Showlaser- und Lichtanlage, mehrsprachigem Surround-Soundsystem sowie weiterer einmaliger Ausstattungsmerkmale.

Der Durchmesser der imposanten ("primary-seams") Sternenkuppel der Firma Spitz Inc. beträgt 20,6 Meter. Der Kuppelsaal bietet 257 Personen Platz und ist über zwei Fahrstühle auch für Rollstuhlfahrer bequem erreichbar. Die komfortablen TKH-Liegesessel haben eine verstellbare Lehne, um die optimale Sicht in die Sterne zu haben. Einmalig für ein Planetarium ist die flexibel bespielbare in das Rund integrierte Bühne, die mit einem YAMAHA-Konzertflügel ausgestattet ist.

Das Planetarium Hamburg ist ein sogenanntes "Hybrid-Planetarium". Es kombiniert die klassische Sternenprojektion des High-End Glasfaserprojektors Zeiss Universarium 9 mit dem digitalen Ganzkuppelprojektionssystem Digistar 5.

Darüber hinaus verfügt es über die weltweit modernste und aufwändigste Indoor-Laseranlage, die Multimedia-Shows von Pop bis Klassik zu einem einmaligen Erlebnis macht.

Das Beleuchtungssystem besteht aus einer mehrfarbigen Beleuchtung der Sternenkuppel mit über 15.300 LEDs. Mit 16 beweglichen Effektscheinwerfern (Moving-Heads) können Akteure, Künstler und andere frei wählbare Stellen im gesamten Sternensaal spektakulär ins rechte Licht gesetzt werden.

Neben zwei "Super Bright"-Projektoren, der allerneuesten Generation von digitalen Datenprojektoren SXR-T110 der Firma Sony verfügt das Planetarium über vier zusätzliche Beamer. Eine digitale Satellitenempfangsanlage mit schwenkbarer Schüssel auf dem Dach, Kameras, WLAN und weitere Netzwerke sorgen für vielfältige Präsentationsmöglichkeiten in diesem "Multimedia-Hyperraum".

Nach oben

Blick in den Sternensaal des Planetariums