Reservation of wheelchair spaces

For wheelchair users we have special seats in the Sternensaal.
Please use our telephone booking:

+49 (40) 428 86 52 - 10

Our cosmosNews from infinity

With Rahlf Hansen und Björn-Henning Kleinwächter.

Exciting topics from the research

Current topics of research – the astronomers of Planetarium Hamburg explain what giant telescopes and space orbiters have recently discovered.

An astronomical tour to the skies, your questions are welcome. Recommended for ages 14 and up. 90 minutes
No translations available.
Shown once every two months.
11 € / 7 €

Geplanter Schwerpunkt 23.02.2018:Leben im Sonnensystem

Früher schien nur der Mars ein Himmelskörper zu sein, auf dem es sich lohnt nach Leben zu suchen. Mittlerweile sind exotische Orte als Kandidaten für mögliche Bewohnbarkeit dazu gekommen. Unter der Eisdecke des Jupitermondes Europa versteckt sich ein gewaltiger Ozean mit unterseeischen heißen Quellen. Auch die Geysire des Saturnmondes Enceladus weisen auf einen verborgenen Ozean hin. Der größte Saturnmond Titan besitzt eine dichte Atmosphäre und Seen und Flüsse aus Methan und Ethan. Trotz -180 Grad C schließen Biologen Leben dort nicht aus. Unter der Oberfläche Titans soll es ebenfalls flüssiges Wasser geben. Selbst unter der Oberfläche von Pluto könnte sich ein Ozean verbergen. Gibt es außerhalb der Erde im Sonnensystem noch unentdecktes Leben?

Geplanter Schwerpunkt 25.05.2018:Wo sind Sie? Auf der Suche nach den Außerirdischen

Die Liste der erdähnlichen Planeten, die andere Sterne umkreisen, wird immer länger. Wir finden komplexe Moleküle als Bausteine des Lebens nicht nur auf Kometen, sondern sogar zwischen den Sternen – und Wasser ist universell verteilt. Warum sollte es da auf anderen Planeten nicht auch Leben geben? Und sie könnten einen erheblichen zeitlichen Vorsprung vor uns haben und viel weiter entwickelt sein. Wir haben bisher aber, trotz jahrzehntelanger Suche, keine hoch entwickelte Zivilisation gefunden. Suchen wir falsch, verstecken sie sich oder gibt es sie einfach nicht? Dann müssten wir nach dem Alleinstellungsmerkmal der Erde fragen.

Geplanter Schwerpunkt 07.09.2018:Flug zu den Sternen – technisch möglich?

Die Voyager und Pioneersonden werden unser Sonnensystem verlassen und in vielen Jahrtausenden in den Einflussbereich anderer Sterne gelangen. Aber unter einem Flug zu den Sternen verstehen wir nicht ein langsames Schleichen, sondern einen Flug mit einem nennenswerten Bruchteil der Lichtgeschwindigkeit. Solche Raumschiffe werden seit Jahrzehnten geplant. Von der primitiven Methode mit Atombomben über Fusionsreaktoren bis hin zu Warp-Antrieben wird getüftelt. Und die Breakthrough-Initiative will demnächst Lasergetriebene Segelschiffe zu den Sternen schicken Wie realistisch sind diese Pläne?

Geplanter Schwerpunkt 23.11.2018:Von Schwarzen Löchern und Gravitationswellen

Der erste Nachweis von Gravitationswellen schenkt uns einen ganz neuen Einblick in die kosmische Wunderwelt. Besonders die Kollision von Schwarzen Löchern – sonst praktisch nicht nachweisbar – gibt uns neue Einblicke in die Welt dieser geheimnisvollen Objekte, die unseren Sehfähigkeiten trotzen. Woher kommen die Schwarzen Löcher, die dort verschmelzen? Sind es alles Sternleichen? Und was verraten sie über ihre Ursprungssterne? Vielleicht hat man auch schon den Zusammenstoß von Pulsaren beobachtet. Wie wird die Gravitationswellenastronomie sich weiter entwickeln?

The next dates

Schedule

07.09. Fri7:30 pm Available
23.11. Fri7:30 pm Available

Reservation of wheelchair spaces | For wheelchair users we have special seats in the Sternensaal.
Please use our telephone booking: +49 (40) 428 86 52 - 10