Reservierung von Rollstuhlplätzen

Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung:

+49 (40) 428 86 52 - 10

Unser KosmosDie mysteriöse Dunkle Energie und das Schicksal des Universums

Ein Vortrag von Prof. Dr. Hans-Ulrich Keller, Planetarium und Universität Stuttgart

Das Ende kann ganz anders kommen.

Die Flucht der Milchstraßensysteme voreinander, die Ausdehnung des Weltalls sowie eine gleichmäßig aus allen Richtungen einfallende, schwache Radiostrahlung, die so genannte Hintergrundstrahlung, weisen darauf hin, dass sich das Universum vor rund vierzehn Milliarden Jahren in einem ungeheuer dichten, unglaublich heißen und winzig kleinen Zustand befunden haben muss. Die Astronomen entwickelten das Modell vom Urknall, mit dem der Kosmos seinen Ausgang nahm.

Schon im allerersten Augenblick entschied sich das Schicksal des Universums: Auch in einer fernen Zukunft, wenn längst alle Sterne erloschen sein werden, wird der Kosmos noch expandieren. Eine mysteriöse, dunkle Energie treibt das Weltall immer schneller auseinander. Doch damit wird die Geschichte des Universums noch lange nicht zu Ende sein. In den darauffolgenden, unvorstellbar langen Zeiträumen ereignen sich Vorgänge, die extrem unwahrscheinlich sind: Ausgebrannte Sterne verlieren ihre Planeten, Milchstraßensysteme lösen sich auf, Schwarze Löcher detonieren. Schließlich stirbt die Materie. In einer undenklich fernen Zukunft hört die Zeit auf zu existieren, das Universum tritt in die zeitlose Phase der Ewigkeit ein.

Ob dieses Szenario der fernen Entwicklung des Kosmos zutrifft, weiß man heute nicht mit Sicherheit. Die bislang noch mysteriöse „Dunkle Energie“ treibt das Universum auseinander. Wenn die Materiedichte durch die beschleunigte Expansion abnimmt, gewinnt die Dunkle Energie die Oberhand. Es kommt dann zum Szenario des Big Rip, des großen Zerreißens. Galaxien, Sterne, Planeten, Monde, alle Materieansammlungen, schließlich Moleküle, Atome und Elementarteilchen würden in einem gigantischen Vernichtungsszenario völlig zerrissen. Nach heutigen Schätzungen könnte dieser Big Rip bereits nach 35 Milliarden Jahren eintreten – eine kurze Zeitspanne verglichen mit dem in alle Ewigkeit expandierenden Universum.

Aber das Ende kann auch ganz anders kommen. Bei einem so genannten Vakuumzerfall würde das Universum, wie wir es kennen, von einem Augenblick zum anderen aufhören zu existieren.

Freitag, 20. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt 7,- Euro, Dauer ca. 90 Minuten

Wann finden die nächsten Vorführungen statt?

Spielzeiten

20.10. Fr19:30 Uhr Verfügbar

Reservierung von Rollstuhlplätzen | Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze. Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung: +49 (40) 428 86 52 - 10