Reservierung von Rollstuhlplätzen

Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung:

+49 (40) 428 86 52 - 10

  • Planetarium Hamburg öffnet nach Umbau Mitte Februar 2017

Wir sind das Gelbe vom All

Mit neuem, sonnengelben Look und neuester Technik startet das Planetarium Hamburg Richtung Wiedereröffnung. Der Kartenvorverkauf beginnt bereits am 25. November 2016.

Wir sind das Gelbe vom All
BildWir sind das Gelbe vom All

„Was ist das Gelbe vom All?“ fragte das Planetarium Hamburg letzte Woche auf großen Plakatflächen in der Hansestadt und auf seinen sozialen Kanälen. Sogar „Hausmeister Rudi“ interviewte dazu künftige Astronautinnen. „Die Sonne, die Sterne, die Erde, das Leben, die Menschheit und das Planetarium Hamburg“ waren nur einige der Antworten. Für die Hamburgerinnen und Hamburger ist das Planetarium mit seinen Themen also „Das Gelbe vom All“.

Das dachte sich auch Mike Golach (25), als er sich im vergangenen Jahr das Redesign des Erscheinungsbildes des Planetariums als Aufgabe für sein Vordiplom am Institute of Design (IN.D) in Hamburg wählte. Deren Leiterin, Ulrike Krämer, brachte Mike Golach in Kontakt mit dem Planetarium, wo seine Entwürfe als Basis für ein neues Corporate Design mit großem Interesse aufgenommen wurden. In enger Kooperation zwischen dem Institute of Design und dem Planetarium Hamburg entstand ein Redesign des Markenauftritts. Im Ideenwettbewerb der Meisterklasse eine Kampagne zur Wiedereröffnung, die nun mit neuem Logo und neuem Internetauftritt startet.

„Frischer, jünger und klarer“ sei das Corporate Design durch die Ideen von Mike Golach geworden, sagt Thomas Kraupe, Direktor des Planetarium Hamburg. „Unser neues, sonnengelbes Logo lokalisiert uns im Kosmos und auch unser neuer Claim PLANETARIUM HAMBURG.DAS STERNENTHEATER definiert uns eindeutig als kosmische Kultureinrichtung“.

VideoSo schön wird das Planetarium Hamburg nach dem Ausbau 2015/16!

Auch für Mike Golach war der Kontakt zum Planetarium Hamburg eine Win-Win-Situation auf seinem Weg ins Berufsleben. Mit seiner CI-Entwicklung für das Planetarium Hamburg belegte der Kreative aus der IN.D-Schmiede Mitte November den 2. Platz beim Neptun Talent Award. "Entscheidend in der optimalen Vorbereitung auf den Medienberuf ist es, wenn Studenten frühzeitig Chancen bekommen, sich in echten Projekten renommierter Häuser zu bewähren“, betont Ulrike Krämer, Leiterin des Institute of Design Hamburg. Mit dem neuen Corporate Design, einer neuen Website, dem neuen Programmheft und dem Start des Kartenvorverkaufs am kommenden Freitag, 25.11.2016, biegt das Sternentheater im Hamburger Stadtpark nun auf die Zielgerade zur Wiedereröffnung Mitte Februar 2017 ein. In den kommenden Wochen wird der Sternensaal auf den neuesten Stand der Planetariumstechnik gebracht.

„Mit dem Beginn des Ticket-Vorverkaufs kündigt sich nicht nur das von vielen Besuchern herbeigesehnte Ende einer langen Sternentheater-Abstinenz an“, so Michael Jenke, kaufmännischer Geschäftsführer des Planetariums. „Für den Landesbetrieb Planetarium Hamburg stellt dies auch den Abschluss einer wirtschaftlich herausfordernden Zeit dar. Wir freuen uns, mit einem rundum erweiterten Planetarium zurück am Markt zu sein und hoffen, dass unsere Besucher vom Ergebnis genauso begeistert sind, wie wir selbst“, so Jenke. Nach anderthalb Jahren des Umbaus mit umfangreicher Erweiterung im Sockelbereich des Turmes, öffnet das Planetarium Hamburg mit einer Festveranstaltung am 14. Februar 2017 in neuem Glanz. An den beiden „Tagen der offenen Tür“ am 15. und 16. Februar können sich Besucher ein Bild der erweiterten Räumlichkeiten machen. Neben einem großzügigen Foyer, dem erweiterten Ausstellungsbereich und einem Restaurant bietet das Planetarium nun auch einen barrierefreien Zugang bis hinauf zur Aussichtsplattform.

Ab Freitag, den 17. Februar 2017 beginnt der Spielbetrieb im Sternentheater. Der Spielplan bietet den Besuchern zur Wiedereröffnung ein umfangreiches Programm in den großen Themenfeldern „Unsere Welt“, „Unser Kosmos“ und „Unsere Stars“. Sternenreisen durch Zeit und Raum - auch im 3D-Bild- und Tonformat.

Allein im 1. Quartal 2017 stehen fünf neue Produktionen (darunter Deutschland- und Weltpremieren) auf dem Spielplan: „Wir sind Sterne – 3D“ (auf dem Spielplan ab 17.02.2017), „Polaris und das Rätsel der Polarnacht“ (auf dem Spielplan ab 18.02.2017), „Lichtmond – Days of Eternity“ (auf dem Spielplan ab 24.02.2017), „Limbradur und die Magie der Schwerkraft – 3D“ (auf dem Spielplan ab 15.03.2017) und „Space Tour 3D – Unser Kosmos live und in 3D“ (auf dem Spielplan ab 22.03.2017).

Hinzu kommen Lesungen, Konzerte und Auftritte vieler bekannter und beliebter Künstler. So wird Rolf Zuckowski zum Auftakt seiner Jubiläumstour „40 Jahre Rolf Musik“ am 24. März 2017 im Planetarium zu Gast sein.