Reservierung von Rollstuhlplätzen

Für Rollstuhlfahrer haben wir im Sternensaal spezielle Plätze.
Bitte nutzen Sie unsere telefonische Buchung:

+49 (40) 428 86 52 - 10

  • Presseinformation zu den Einstein-Wochen

Einstein-Wochen im Planetarium Hamburg

In den kommenden Wochen widmet sich das Planetarium Hamburg dem Jahrhundertgenie Albert Einstein. Der Nobelpreis für Physik wurde in diesem Jahr für den Nachweis der von Einstein bereits vor hundert Jahren theoretisch beschriebenen Gravitationswellen vergeben. Diese Entdeckung sowie Einsteins berühmte Relativitätstheorie sind Schwerpunkte der beiden Veranstaltungsreihen im Sternensaal des Planetarium Hamburg und der Planetariumsshow LIMBRADUR UND DIE MAGIE DER SCHWERKRAFT (in 3D).

Gemeinsam mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAW widmet sich das Planetarium Hamburg in den kommenden Wochen dem Jahrhundertgenie Albert Einstein.

Darüber hinaus zeigt die Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAW vom 22.11. bis 22.12.2017 und vom 2. bis 6. Januar 2018 die Ausstellung „Einstein Inside“, deren Schirmherr Planetariumsdirektor Thomas W. Kraupe ist.

1. Abendveranstaltungen zu “Einstein Inside” im Sternensaal des Planetarium Hamburg

Fr. 03. November, 19.30 UhrEINSTEIN, RELATIV: RELATIVITÄTSTHEORIE

Prof. Peter Hauschild, Hamburger Sternwarte

Prof. Hauschild gibt einen Überblick über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie für ‚Laien‘, (fast) ohne Mathematik. Dabei wird er die Vorstellungen der Relativitätstheorie anhand von einfachen Beispielen erläutern. Im zweiten Teil des Vortrages wird er einige der verblüffenden Eigenschaften der Allgemeinen Relativitätstheorie zeigen, die man aus dem Alltag nicht unbedingt kennt.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Do. 16. November , 19.30 UhrEINSTEIN UND DIE SCHWARZEN LÖCHER

Dr. Marc Hempel, DESY Hamburg

"Monster". "Ungeheuer". "Gefräßig". "Gierig". "Verfressen". Die Attribute, mit denen Schwarze Löcher oftmals bezeichnet werden, sind eher negativ besetzt. Was sind Schwarze Löcher denn eigentlich? Wie kann man Schwarze Löcher beobachten und warum sollte man das tun? Finden wir Schwarze Löcher nur irgendwo in den Weiten des Weltalls oder auch auf der Erde? Und ... sind die gefährlich für uns? Eine Reise in die bunte Welt der Schwarzen Löcher zeigt die Vielfalt dieser Objekte, die auf viele Menschen eine große Faszination ausüben.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Fr. 1. Dezember, 19.30 UhrEINSTEIN UND DIE DUNKLE MATERIE

Prof. Marcus Brüggen, Hamburger Sternwarte

Warum glauben Astronomen, dass der größte Teil der Masse in unserem Universum aus einer uns unbekannten Materie besteht? Was könnte das sein? Und wie können wir herausfinden, was Dunkle Materie ist? Kann Dunkle Materie nützlich sein? Diesen und anderen Fragen geht dieser Vortrag nach. Dabei wird die Geschichte von der Hypothese von Dunkler Materie erzählt und die neuesten Experimente nach ihrer Suche vorgestellt.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Fr. 8. Dezember, 19.30 UhrEINSTEIN UND DIE ENTDECKUNG DER GRAVITATIONSWELLEN

Prof. Robi Banerjee, Hamburger Sternwarte

Im September 2015 wurden zum ersten Mal Gravitationswellen direkt nachgewiesen - ein weiterer entscheidender Baustein zur Bestätigung von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie. Einsteins Theorie sagt nicht nur Schwarze Löcher vorher, sondern auch, dass zwei sich umkreisende Schwarze Löcher Gravitationswellen aussenden, sich dabei immer näher kommen und schlussendlich verschmelzen. Die modernen Gravitationswellen-Observatorien öffnen ein neues Fenster der Astronomie, durch das nicht nur Licht und Teilchen dringen, sondern auch Informationen aus dem bisher Dunklen Universum.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Fr. 15. Dezember, 19.30 UhrEINSTEIN UND DER URKNALL – GESCHICHTE UND ZUKUNFT UNSERES UNIVERSUMS

Dr. Karsten Büßer, DESY, Hamburg

Was ist eigentlich der Ursprung unserer Welt? Und wie geht es mit ihr weiter? Das Universum ist vor etwa 13,8 Milliarden Jahren mit einem großen Knall entstanden. Seitdem hat es sich zu etwas sehr Komplexem entwickelt, dessen innerste Mechanik wir gerade erst verstehen lernen. Welche Kräfte entscheiden die Zukunft des Universums? Was ist die Rolle der kleinsten Materieteilchen dabei? Wird das Universum sich ewig ausdehnen und am Ende den Kältetod sterben? Und was sagt Einstein dazu? Ein Streifzug durch die Geschichte und ein Ausblick in die mögliche Zukunft unserer Welt.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Fr. 22. Dezember, 19.30 UhrEINSTEIN – DER MENSCH UND WELTBÜRGER

Mit Clemens von Ramin (Der Vorleser) und Annika Treutler (Konzertflügel)

Albert Einstein war nicht nur ein herausragender Wissenschaftler sondern auch lebhaft interessiert an Politik, Sozialem und Kunst. Er nutzte seine große Bekanntheit, um sich für Völkerverständigung und Frieden zu engagieren. Der Musikliebhaber Einstein spielte selbst Klavier und Geige und war lebenslang begeistert von Mozarts Kompositionen. Besonders dem jungen Einstein gilt in diesem etwas „anderen Porträt“ unsere Aufmerksamkeit. Erleben Sie in einer unterhaltsamen Zusammenstellung das Werden eines Jahrhundertgenies.

Eintritt: 18,- Euro

Sa. 6. Januar 2018, 19.00 UhrEINSTEIN UND MUSIK

Humboldt-Professor Dr. Brian Foster, DESY, Hamburg und Jack Liebeck (Geige)

Prof. Dr. Brian Foster organisiert neben seiner Arbeit als Teilchenphysiker am DESY seit 2011 Abende, die die Lehren der Physik in unmittelbare Verbindung zur Musik stellen. Im Planetarium Hamburg steht das Universalgenie Albert Einstein im Mittelpunkt; zusammen mit dem britischen Musiker Jack Liebeck gestaltet Foster ein einzigartiges Programm – halb Vortrag, halb Konzert – rund um Leben, Lehre und Musikliebe des großen Physikers.
Foster lotet in seinem Vortrag Einsteins wissenschaftliche Arbeiten rund um atomare und subatomare Teilchen, die so genannte Quantenmechanik, aus. Er erläutert die Allgemeine Relativitätstheorie und zeigt, welche Bedeutung Einsteins Beobachtungen und Schlussfolgerungen heute für Teilchenphysik und die Entdeckungen am LHC (Large Haldron Collider) im CERN nahe Genf haben. Dazu erklingt Einsteins Lieblingsinstrument, die Geige, mit Stücken von Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt vom britischen Virtuosen Jack Liebeck.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

So. 7. Januar 2018, 19.00 Uhr: “Finissage”EINSTEIN, LISA UND DER ZUKÜNFTIGE BLICK ZUM URKNALL

Prof. Karsten Danzmann, Direktor des Albert-Einstein-Institutes/MPI für Gravitationsphysik, Hannover

Seit Tausenden von Jahren schauen wir das Universum mit unseren Augen an. Aber über 99% des Universums sind dunkel und werden niemals mit elektromagnetischen Wellen beobachtet werden. Seit dem 14. September 2015  ist alles anders: Gravitationswellen wurden entdeckt! Wir haben ein neues Sinnesorgan bekommen und können endlich die dunkle Seite des Universums hören. Die ersten Töne, die wir hörten, stammten von völlig unerwartet schweren Schwarzen Löchern. Und niemand weiß, welche anderen dunklen Geheimnisse dort draußen noch auf uns warten. Aber LISA und andere Gravitationswellendetektoren im Weltraum werden in einigen Jahren so empfindlich sein, dass wir damit den Urknall hören könnten.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

2. Nachmittägliche Veranstaltungsreihe ”Einsteins Universum”

Diese Vorträge wenden sich nicht nur an Erwachsene, sondern gerade auch an Jugendliche ab etwa 12 Jahren. Sie kombinieren einen ca. 40-minütigen Vortrag eines Wissenschaftlers mit der rund 20-minütigen Kosmosreise DARK UNIVERSE - DUNKLES UNIVERSUM.

So. 3. Dezember 17.00 UhrEINSTEINS UNIVERSUM: EINSTEIN UND DIE SCHWARZEN LÖCHER

mit Prof. Jochen Liske, Hamburger Sternwarte

Im Vergleich zu der feurigen Kraft von Sternen oder der majestätischen Schönheit von Galaxien machen Schwarze Löcher eigentlich nicht viel her. Sie sind einfach nur - schwarz! Und doch regen diese merkwürdigen Objekte unsere Fantasie an wie kaum ein anderes kosmisches Gebilde. Aber was genau ist ein Schwarzes Loch? Woher wissen wir, dass Schwarze Löcher tatsächlich existieren? Wie kann man sie beobachten? In diesem Vortrag wollen wir diesem faszinierenden Phänomen näher kommen - aber nicht zu nah…

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

So. 10. Dezember, 17.00 UhrEINSTEINS UNIVERSUM: EINSTEIN UND DIE WÜRFEL – DIE GEHEIME WELT DER QUANTEN

mit Prof. Jochen Liske, Hamburger Sternwarte

Jeder kennt Einstein als großen Kosmologen, Herrscher über den Urknall und Schwarze Löcher. Sein Nobelpreis bekam er aber für grundlegende Erkenntnisse zur Quantentheorie, und auch später beschäftigte er sich intensiv und kritisch mit dieser neu entstandenen Theorie. Damit schärfte er den Blick auf die paradoxen Eigenschaften der Quantentheorie für viele berühmte Mitstreiter. Sein größter Kritik-Punkt, das EPR Paradoxon, erwies sich später als Prüfstein für die Beschreibung der Welt durch Wahrscheinlichkeiten und unmöglicher Kenntnis der "Realität". Die Konsequenzen seines - in der Öffentlichkeit viel zu wenig bekannten - Gedankenexperimentes fesseln Heerscharen an Physikern, sowohl in der Grundlagenforschung, der Philosophie aber auch der Kryptographie!

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

So. 17. Dezember, 17.00 UhrEINSTEINS UNIVERSUM: EINSTEINS DUNKLE SEITE – WIE ER DAS UNIVERSUM UM 95% BETROG

mit Dr. Marc Wenskat, DESY Hamburg

Einstein war ein revolutionärer Denker - aber manche Konsequenzen seiner eigenen Theorie waren selbst ihm nicht geheuer. Als schlechteste seiner Arbeiten gilt eine Veröffentlichung; in der er die Existenz Schwarzer Löcher widerlegen wollte. Die Geister; die er rief und nicht mehr los wurde - weil sie sich bewahrheiteten - möchte Dr. Wenskat Ihnen vorstellen. Darunter sind solche Themen wie die Kosmologische Konstante und der Big Bang.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Mi. 27. Dezember, 17.00 UhrEINSTEINS UNIVERSUM: EINSTEIN, STAR-TREK UND STAR WARS – EINE PHYSIKALISCHE BETRACHTUNG. „BEAM ME UP, SCOTTY!“

mit Dr. Gotthold Fläschner, ETH Zürich und HAW Hamburg

Laserschwert, Todesstern, Warpantrieb und Replikatoren sind bekannt aus Film und Fernsehen. Sie sind Dinge, die in Star Trek und Star Wars fast alltäglich sind. Für uns scheinen sie teilweise wünschenswert, aber unmöglich zu sein. Doch was ist wirklich unmöglich und was ist physikalisch denkbar? Kann aus Science Fiction Science Fact werden?

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Fr. 29. Dezember, 17.00 UhrEINSTEINS UNIVERSUM: EINSTEIN UND SEINE GRAVITATIONSWELLEN

mit Dr. Gotthold Fläschner, ETH Zürich und HAW Hamburg

Das ist die perfekte Welle! Die Suche ist beendet, eine neue Ära hat begonnen! Vor 100 Jahren sagte Einstein die winzige Verzerrung der Raumzeit voraus, welche entsteht, wenn Massen beschleunigen, und welche sich wellenartig im Raum ausbreitet. Im ersten Detektionslauf wurden bereits zwei Gravitationswellen vom LIGO-Detektor nachgewiesen. Was es genau mit diesen Wellen auf sich hat, wie man sie detektierte und was die Entdeckung für die Physik bedeutet, wird im Vortrag beleuchtet.

Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt: 7,- Euro

Außerdem regelmäßig auf dem Spielplan:LIMBRADUR UND DIE MAGIE DER SCHWERKRAFT – 3D

Albert Einsteins Entdeckungen, die Faszination des Universums und die Macht der Fantasie. Empfohlen ab 10 Jahren.

Warum fällt ein Apfel vom Baum? Der 12-jährige Zauberschüler Limbradur interessiert sich für genau diese Frage und all die Geheimnisse und Gesetze des Universums. Deshalb schleicht er sich eines Nachts in das Albert Einstein Museum. Dort trifft er auf den ebenso cleveren wie lustigen Roboter ALBY. Zusammen gehen ALBY und Limbradur auf eine magische Entdeckungsreise durch Raum und Zeit. Auf den Spuren Albert Einsteins erforschen sie die Gesetze der Schwerkraft und schließen eine unvergleichliche Freundschaft.

Die zauberhaft erzählte und liebevoll animierte Produktion aus dem Hause Softmachine verknüpft Wissensvermittlung mit der Geschichte einer Freundschaft zwischen Mensch und Roboter. Eine heitere Lehrstunde der Naturwissenschaft mit wunderbaren Bildern und einprägsamen Szenen zum Staunen, Schmunzeln und Verstehen.

Eintritt: 12,50 Euro, ermäßigt 8,50 Euro

Planetarium Hamburg

Sämtliche oben aufgeführten Veranstaltungen finden im Planetarium Hamburg, Linnering 1 (Stadtpark), 22299 Hamburg statt.
Tickets: 040 / 42 886 52 – 10, www.planetarium-hamburg.de

Weitere Veranstaltungen finden an der HAW statt. Dort können Sie ebenfalls die Ausstellung „Einstein inside“ sehen, die von Astrophysikern der Universität Tübingen entwickelt wurde. Informationen zu Ausstellung und Veranstaltungen an der HAW: http://www.einstein-inside.de/?termine=einstein-inside-an-der-haw-hamburg

Pressebildmaterial zu EINSTEIN INSIDE; Pressebildmaterial zu DUNKLES UNIVERSUM; Pressebildmaterial zu LIMBRADUR UND DIE MAGIE DER SCHWERKRAFT